12. Nattheimer Maultaschenlauf

Eine Belohnung der besonderen Art haben die Veranstalter der Laufveranstaltung in Nattheim stets parat. Frei nach dem Motto, der Name ist Programm, erhält jeder Teilnehmer neben einer Urkunde eine Maultaschensuppe mit handgemachten Maultaschen.

Angenehmes Laufwetter und die schmackhafte Belohnung führten dann auch bei der 12. Auflage des Laufs zu einer hohen Teilnehmeranzahl. 222 Läuferinnen und Läufer trugen sich in die Ergebnislisten ein. Es wurden mit Distanzen über 0,6km, 1,7km, 5,1km und 10,3km verschiedenen Laufstrecken angeboten, bei welchen Schüler, Hobbyläufer und Ambitionierte zu gleichen Maßen auf ihre Kosten kamen. 

Unter ihnen waren auch 19 Teilnehmer vom TV Steinheim, sowohl vom Lauftreff als auch aus der Leichtathletik-Jugend. Neben allgemein guten Platzierungen errangen die Läufer auch einige Podestplätze. Ingo Weinbrack sen. und Ulrich Maier gewannen ihre jeweiligen Altersklassen und Laura Huber und Danjela Folberth sicherten sich jeweils den 2. Platz. Noch auf Podest kamen als jeweils Dritte Dusica Janjatovic, Max Buck und Ralf Geringer.

600m      
Timm Huber   6. Platz K6   7. Rang gesamt   3:32min
Luisa-Marie Fetzer   5. Platz K5 11. Rang gesamt   3:47min (w)
Max Buck   3. Platz K5 10. Rang gesamt   3:53min
       
1,7km      
Laura Huber   2. Platz W8 25. Rang gesamt 10:26min (w)
Dusica Janjatovic   3. Platz W8 30. Rang gesamt 10:37min (w)
Anna Häberle   6. Platz W8 31. Rang gesamt 10:49min (w)
Luisa Buck 11. Platz W8 38. Rang gesamt 11:40min (w)
       
Dusan Janjatovic 10. Platz M8 27. Rang gesamt 11:15min
       
Nina Reeh   5. Platz W10 15. Rang gesamt   9:21min (w)
       
Tina Riedling   4. Platz W12   5. Rang gesamt   8:33min (w)
Dinah Ploch   9. Platz W12 12. Rang gesamt   8:59min (w)
Angelina Sakowski 13. Platz W12 26. Rang gesamt 10:26min (w)
Imke Schwarz 14. Platz W12 32. Rang gesamt 10:50min (w)

6 Leichtathletikmädels starten bei Kreispokal in Giengen beim Teamwettkampf der U8-U10 und U12

Bei U8 starteten 2 Teams. Unsere jüngste, Dusica Janjatovic`, startete in einer Startgemeinschaft mit Kindern der TSG Schnaitheim, TSV Herbrechtingen und des TV Hürben. Einzig, die Gastgebende TSG Giengen konnte nahezu in jeder Altersklasse eine Mannschaft stellen.

Die U8 begannen mit dem Additions-Schlagwurf mit dem Tennisring, gefolgt von der 30 m Hindernis-Staffel. Nach kurzer Pause stand der Hoch-Weitsprung an, hierbei wird aus 8 m Anlauf eine Stange frontal übersprungen. Dusica konnte bis zu einer Höhe von 95 cm, was die 3.höchste Höhe bedeutete, mithalten. Als Abschluss der U8 wurde der Team-Biathlon gestartet. Hierbei überzeugte sie durch eine starke läuferische Leistung.

Bei der U10 wurde der TV durch Nina Reeh vertreten. Sie startete in einem Team mit 6 Kindern des VFL Gerstetten. Auch hier war die erste Disziplin der Additions-Schlagwurf mit dem Tennisring, gefolgt vom Hoch-Weitsprung wie bei der U8, jedoch aus etwa 10 m Anlauf. Nach einer kurzen Pause, eines Regenschauers geschuldet, ging es bei der 40 m Hindernis-Staffel zur Sache. Auch bei der U10 war der Team-Biathlon die Abschluss Disziplin, hier konnte Nina durch ihre Treffsicherheit punkten.

Unsere 3 U12 Mädels, Tina Riedling, Imke Schwarz und Hannah Münz bildeten mit der TSG Schnaitheim und der TSG Giengen eine reine Mädchenmannschaft. Die erste Disziplin war die 6x 50 m Hindernis-Sprint-Staffel, hier starteten die 6 eingespielten TSG-Mädels. Im Anschluss hieran, ging es dann endlich auch für unsere Mädels beim Additions-Schlagwurf mit dem Tennisring, aus freiem Anlauf, richtig los, hierbei gefiel Imke mit starken Würfen.

Nach kurzer Pause, galt es als Sprungdisziplin den 5-Sprung aus 10 m Anlauf zu absolvieren, auch hier konnten unsere 3 überzeugen.

Als 4. und letzte Disziplin wurde hier erstmals ein Stadion-Crosslauf über 1500 m für alle U12 KIDS angeboten. Hierbei zeigte Tina, nach langer Verletzungspause, ihre starke läuferische Leistung.

Von allen Beteiligten wurde dieser Stadion-Crosslauf, als die bessere Alternative zur bisherigen 6x800 m Staffel begrüßt.

Herzlichen Glückwunsch, zu Eurer Leistung!

3. Teamlauf in Giengen

Zum dritten Mal richtete die TSG Giengen den Teamlauf auf dem Schießberg aus und erneut verzeichnete das Veranstaltungsteam eine Rekordteilnehmerzahl. Nach 77 Paaren im Vorjahr, gingen in diesem Jahr 103 Paare an den Start. Der Wettbewerb selbst verlief noch unter guten äußeren Bedingungen; nur leider zog im unmittelbaren Anschluss daran ein Gewitterschauer über Giengen. Dies trübte aber keineswegs den Eindruck über diese sehr attraktive Veranstaltung und man verlegte die anschließende Siegerehrung schnell in die auf dem Gelände verfügbare Räumlichkeit.

Die 2-er Teams laufen 60 Minuten abwechselnd jeweils 1,7km-Runden mit dem Ziel, möglichst viele Runden binnen dieser Zeit zu absolvieren. Nach 60 min wird abgeschossen und der Schlussläufer beendet die angefangene Runde. Tollen Zielspurts der Läuferinnen war es daher beispielsweise zu verdanken, dass nur wenige Sekunden vor Beendigung der 60 Minuten die Teams Karin2Go und Gemischtes Doppel noch zu einer weiteren Runde kamen. Beim Start der 103 Paare wurde auch die Attraktivität dieses Teamlaufs unter den regionalen Spitzenläufern deutlich. So waren ein etliche „Podiumsplätze“ des Heidenheimer Stadtlaufs mit am Start und es kamen tolle Rundenzahlen heraus. Auch wenn der sportliche Ehrgeiz stetiger Begleiter war, standen in dieser sehr abwechslungsreichen Stunde Teamgeist und Spaß im Mittelpunkt.

Als Teams sind Schüler/Schülerinnen, Frauen/Männer, Mixed-Staffeln und Generationen-Duos aus Jung und Alt erlaubt und gewünscht. Staffeln vom TV Steinheim waren in allen sechs Kategorien vertreten. Gewertet wurden die abgeschlossenen Runden sowie die Uhrzeit des Zieleinlaufs der letzten zu laufenden Runde. Start war pünktlich um 20:00 Uhr. Für den TV Steinheim starteten:

Schülerinnen      
Speedteam Linda Wörner
Lea Frank
8 Rd./21:03:24 Uhr   2. Platz
       
Schüler      
Team Pele Maurice Goller
Timm Riedling
8 Rd./21:05:53 Uhr   3. Platz
       
Männer      
FrankMiezHeinz Gernold Bock
Ralf Geringer
8 Rd./21:02:05 Uhr 22. Platz
       
Frauen      
Karin2Go Karin Bock
Karin Geringer
7 Rd./21:09:48 Uhr   8. Platz
       
Mixed      
Gemischtes Doppel Sarah Geringer
Andreas Belau
8 Rd./21:07:11 Uhr 21. Platz
       
Generationenteam      
Team run & fun Christine und
Flavia Duran
7 Rd./21:01:39 Uhr   7. Platz

Schülersportfest in Gerstetten

Ideale sommerliche Bedingungen lockten sowohl 120 Schülerinnen und Schüler, als auch etliche Begleitpersonen und Zuschauer auf die Sportanlage des VfL nach Gerstetten.

Alljährlich führt der  VfL Gerstetten das Sportfest für die Schüler der Altersklasse U8/U10/U12 durch, welches er als 3-Kampf ausrichtet. Für die jungen Athleten gilt es einen 50m Hindernislauf sowie den Ballwurf und einen Weitsprung zu absolvieren.

Neben dem sportlichen Ehrgeiz stehen vor allem der Spaß, sportliche Erlebnisse im Team und erste Wettkampferfahrungen im Mittelpunkt. Gar den Sieg in ihrer Altersklasse errang die junge Luise Buck. Mit einer sehr guten Sprintleistung legte sie den Grundstein für ihren Erfolg.

Die Mannschaft des TV bestand aus acht jungen Athleten, die alle gute Ergebnisse erzielen konnten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

(Hindernislauf, Weitsprung, Ballwurf)

Schülerinnen U08/W06  
Luisa-Marie Fetzer 4. Platz (12,2s/1,49m/5,00m)
   
Schülerinnen U08/W07  
Luise Buck 1. Platz (9,2s/2,69m/10,00m)
Dusica Janjatovic 5. Platz (10,3s(2,62m/11,00m)
   
Schüler U08/M07  
Anton Maier 5. Platz (10,2s/2,21m/14,50m)
   
Schülerinnen U12/W10  
Maxie Maier 15. Platz (9,3s/3,09m/11,00m)
   
Schülerinnen U12/W11  
Fee von Bock 7. Platz (9,6s/2,80m/25,50m)
Sylvia Hess 8. Platz (9,3s/2,79m/16,00m)
Jana Jung 9. Platz (9,8s/2,46m/20,00m)

Steinheimer Leichtathleten beim 15. Heidenheimer Stadtlauf

Obwohl mit bestem Sommerwetter beschieden, fiel durch den Tod von Martin Bock ein Schatten auf den diesjährigen Heidenheimer Stadtlauf. Als Leiter der Leichtathletikabteilung des TV und Hauptorganisator der Steinheimer Lauf-geht’s-Gruppe, hat er maßgeblich bei der Vorbereitung und Organisation des größten Laufevents in der Region mitgewirkt. Ihm wurde mit einer Schweigeminute gedacht. Die Lauf-geht’s-Teilnehmer liefen mit schwarzen Trauerschleifen.

Auch in diesem Jahr säumten einige Baustellen in der Innenstadt die Strecke, die wie im Vorjahr wieder durch den Brenzpark führte und somit einiges an Abwechslung für Augen und Füße bereithielt. Mit 2.996 Anmeldungen fehlten nur 40 Anmeldungen, um den Rekord des Vorjahres zu erreichen. Allerdings traten einige gar nicht erst an, denn es kamen laut Veranstalter nur 2.434 Läufer auch ins Ziel. Das war sicher hauptsächlich den heißen Temperaturen geschuldet. 1.539 Läufer entschieden sich für die 10-km-Distanz und 275 für den Halbmarathon.

250 Kinder zwischen drei und sieben Jahren starteten beim Bambini-Lauf und 1.183 Anmeldungen hatten die 1-km-Schülerläufe mit 955 Finishern. Auch in diesem Jahr kam diese hohe Teilnehmerzahl durch das große Engagement der Schulen und der Vereine zustande, die den Heidenheimer Stadtlauf in ihre Terminpläne und Arbeit aktiv integrieren. Insgesamt rund 300 Helfer trugen wieder zum Gelingen dieses Großereignisses vor, während und nach dem Startschuss bei, darunter Jürgen Olschewski, Karin und Ralf Geringer, Carmen, Andreas und Bastian Belau, Katja und Albrecht Thumm, Karin und Gernold Bock, Manfred Albrecht, Birgit und Klaus Lehleiter, Anita Riedling, Franzi Wenig, Petra Frank, Tanja Gruber, Anita Trittler, Sabine Kraft und Ute Wienbrack von der Leichtathletikabteilung des TV Steinheim.

Für verschiedene Schulen und Firmen starteten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Schüler und Aktive vom TV Steinheim. Mit ca. 200 Teilnehmern war die Aktion Lauf-geht’s wie im letzten Jahr eine der stärksten Gruppen dieser Breitensportveranstaltung. Der schnellste Lauf-geht’s-Teilnehmer der Steinheimer „Espresso“-Trainigsgruppe war Andreas Gerstenlauer mit super 54:36 Minuten (Brutto). Von den Steinheimer Leichtathleten begleiteten Peter und Sabrina Unzeitig, Anita Trittler, Katja und Albrecht Thumm, Linda De Praeter, Manuela Späth, Pia Bulling, Julia Karasek, Marion Nuding und Danjela Folberth ihre Lauf-geht’s-Starter und brachten alle sicher an ihr Ziel.

Mit dem Beginn der Schülerläufe um 11:00 Uhr stieg das Thermometer auf knapp unter 30 °C an. Die 955 Schüler der Jahrgänge 2010-1999 fassten die Veranstalter in 11 Läufen zusammen.  In 10-Minutenrythmus gingen teilweise bis zu 145 Schüler pro Gruppe auf die 1.000m-Strecke. Trotz entsprechend couragiertem Start und einigen Stürzen ging letztlich alles glimpflich über die Bühne.

Lea Frank, Chiara Gruber, Luise Buck und Timm Riedling schafften es in ihren Altersklassen gar auf's Treppchen. Timm Riedling gewann seinen Lauf des Jahrgangs 2003.

 

Jahrgang 2010      
Luise Buck   3. Platz 4:33min  
Dusica Janatovic 17. Platz 5:14min  
Dusan Janatovic 52. Platz 5:31min  
       
Jahrgang 2009      
Anna Häberle 29. Platz 5:00min  
       
Jahrgang 2008      
Rade Janatovic 61. Platz  5:14min  
       
Jahrgang 2006      
Amira Raudies 40. Platz  4:56min  
Imke Schwarz 42. Platz 4:58min  
       
Jahrgang 2005      
Linda Wörner 18. Platz 4:25min  
       
Jahrgang 2004      
Chiara Gruber   3. Platz 4:01min  
       
Jahrgang 2003      
Timm Riedling   1. Platz  3:23min  
Lea Frank   2. Platz  3:47min  

 

template-joomspirit
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok